Tag 29, Wenn Verbindung weh tut

Liebe Freunde und Verbindungsmenschen. 🙂

An unserem letzten Tag des Podcast, als wir uns mit Euch im Zoom-Room getroffen haben, kam das Thema des “Weltschmerzes” auf und die Frage: “Wie geht ihr damit um?”
Ich hatte versprochen dazu noch eine Aufnahme zu machen und hier ist sie nun.

Wir alle kennen den Schmerz darüber, dass es der Welt nicht gut geht, wir sie vergiften und zerstören und wir Menschen untereinander auch die Tendenz haben, nicht gut miteinander umzugehen. Das macht uns traurig und diese Trauer und der Schmerz kann uns lähmen und den Blick verdunkeln.
Wie kann es gelingen im “Tun” zu bleiben und die Hoffnung nicht zu verlieren?

In meiner Perspektive zu aller erst im Annehmen das es den Schmerz und die Trauer gibt. Sie wollen gesehen und auch gewürdigt werden und daher auch gefühlt. Wir müssen die Angst vor dem Schmerz verlieren denn er gehört zum Leben dazu. Wir müssen die Angst vor Trauer verlieren denn sie gehört zum Leben dazu. Und ebenso dazu gehört auch die Freude, die Hoffnung. Und es gibt Werkzeuge die uns helfen können Trauer als einen natürlichen und wichtigen Aspekt des Menschlichen Daseins anzuerkennen und durch die Trauer hindurch zu gehen.
Und wir können die Lähmende Wirkung des Schmerzes und der Trauer verwandeln um wieder ins Tun zu kommen – am besten für eine besser Welt, also einer größeren Sache die wir den nächsten Generationen widmen.

Ich möchte Dir folgende Empfehlungen aussprechen die mir dabei helfen mit diesem Thema umzugehen. Gerne ergänze sie mit Deinen Erfahrungen. Die anderen werden es Dir danken!

Arbeite direkt mit der Erde! Wenn Du einen Garten hast dann kümmere Dich um die Pflanzen, verbringe viel Zeit mit dem entdecken von Pflanzen und Insekten. Pflanze Gemüsepflanzen!
Wenn Du keinen Garten hast miete Dir einen Schrebergarten oder werde Teil einer SoLaWi (solidarischen Landwirtschaft). Das arbeiten mit, in und für der Erde ist irre heilsam!

Arbeite/ umgib Dich mit Kindern! Sie erinnern Dich täglich daran Dich einer größeren Sache herzuschenken. Es geht nicht um uns, es geht um unsere Kinder und denen einen schönen Platz zu hinterlassen, ihnen Zeit zu schenken, Lachen, Küsse und Wärme!

Umgib Dich mit positiven Menschen! Kritisch zu sein ist gut, aber Schwarzmalerei macht uns nicht glücklicher. Wir wissen eh wie es um die Welt steht und was für Schmerz wir in unserem Leben bereits erfahren haben.

Kümmere Dich um Deinen Schmerz und Deine Trauer! Ignorier sie nicht, verleugne sie nicht, verdräng sie nicht!

Kursempfehlung:
https://circlewise.org/angebote/trauer-feuer/
https://circlewise.org/angebote/the-medicine-of-griefing-onlinekurs/

Literaturempfehlungen:
https://charleseisenstein.org/essays/die-kronung/
Charles Eisenstein – Die schönere Welt, die unser Herz kennt, ist möglich

sowie alle weiteren Bücher von Charles Eisenstein:
https://www.buch7.de/suche?utf8=%E2%9C%93&search=charles+eisenstein&category=&commit=Suchen

Joanna Macy – Geliebtes Erde, geheiltes selbst (Theorie); Hoffnung durch Handeln (Praxis)
https://www.buch7.de/suche?utf8=%E2%9C%93&search=joanna+macy&category=&commit=Suchen

Gerald Hüther – Würde, Was uns stark macht – als Einzelne und als Gesellschaft
https://www.buch7.de/produkt/wuerde-gerald-huether/1031404418?ean=9783813507836
Ich wünsche Dir eine gute Zeit und alles Liebe!

Arne & Michi

Hinterlassen Sie eine Antwort