Tag 12, Die Freude am Fragen

An vorbeigehenden Menschen fragen zu stellen liebe ich. Beim spazieren frage ich den vorbeigehenden Menschen aus heiterem Himmel, ob er was zu dieser Blume, die gerade neben uns wächst, etwas weiß. Die meisten die Menschen, schauen mich verdutzt an und sagen: “Das ist doch der Löwenzahn”. Und erzähl mir gleich eine Geschichte zu wer, was, wann, woher oder wie, sie den Löwenzahn kennengelernt haben. Was dann oft passiert ist, dass Sie mir eine ähnliche Frage zurückstellen. Und das ist es was mir so viel Freude daran macht, eine Frage geschenk zu bekommen. Denn jede Frage wird mein Aufmerksamkeit förden.
Mit fremden Menschen oder mit besten Freunden sich eine Spur, ein aufgehende Blume, eine zerfallender Baum oder … in der Natur zu beobachten und sich darüber auszutauschen ist einfach schön, macht Spass und ist verbindend.

Natur Übung:
Finde eine Spur von einem Säugetier, kann auch ein anderes sein.
Erstellen eine Karte, auf der du die gefundene Spur eintragen kannst. Schau es dir von weit oben an. Zeichne die Umgebung, die Bäume, den Weg was grad so in der nähe ist darauf ein, und evt sogar die Himmelsrichtungen.
Welches Tier macht eine ähnlichen Spur?
Teilen deine Geschichte mit jemandem, ahmen nach, wie die Spur gemacht wurden, mit deinem Körper.

Die vertiefenden Fragen:
Wer?
Was?
Wann?
Wo?
Wieso?
Wie?

Journal Questions:
Welche von dieser Fragen war leicht zu beantworten?
Hast du versucht die Spur mit klatschen zu imitieren?
Wie hast du dich gefühlt als du das Tier imitiert hast?

Viel Spass beim Spuren finden.

Möge Euer Tag mit Leichtigkeit gesegnet sein.

Liebe Grüsse, Arne, Michi und Paul

Pauls Wildnisschule: https://wildnisschule-hoherflaeming.de/

Hinterlassen Sie eine Antwort