Tag 3, Dankbarkeit

Das Element des Tages ist Dankbarkeit, eine unglaublich hilfreiche Art, die Verbindung zu unterstützen.

Guten Tag meine lieben Freunde,

Als ich heute Morgen im Bett die Augen öffnete und die bereits helle Nacht sah, konnte ich es kaum erwarten, aus dem Bett zu springen. An der Lichteinwirkung konnte ich sofort erkennen, dass es ein wolkenloser Tag war. Und dachte voller vorfreude:

„Ich kann es kaum erwarten, diesen Text heute über die Dankbarkeit zu schreiben, worauf ich mich sehr freue.“

Mit meinem fast täglich selbstgemachten Cappuccino, in den nach Osten ausgerichteten Vorgarten des Hauses zu gehen, an die Stelle, an der die Sonne als erstes auf unser Grundstück fällt; die kühle frische Luft am Morgen, die meine Poren kribbeln lässt; das Gefühl der wärmenden Sonne auf Ihrem Gesicht; der Duft des Cappuccinos, Mhhhmmmm!
In diesem Moment kommt die Dankbarkeit von selbst heraus.

Ich spreche dann gerne meine Dankbarkeit zu mir selbst, leise aber hörbar, zur Umwelt und zum Schöpfer. Weil es mir hilft, in diesem Moment anzukommen, wenn ich mich selbst höre.

Was tust Du gerne?

Frage jemanden, wofür er dankbar ist.
Teile deine persönliche Dankbarkeit heute mit jemandem aus deiner Familie, aus deinem Haus, mit jemandem, mit dem Du möglicherweise telefonierst. Beobachte und höre mit offenen Sinnen, wie dein Gegenüber reagiert.

Wenn Du es wagst, deine Dankbarkeit mit dem aufgeregten Vogel zu teilen, den Du an deinem Sitzplatz beobachtest, und wie Sie beobachtet haben, wie sich sein Verhalten ändert.

Schreibe oder male deine Erfahrungen in das Tagebuch.
Wofür bist Du dankbar?
Wofür war die andere Person oder die anderen Menschen dankbar?
Wie hat der Vogel reagiert, nachdem du deine Dankbarkeit mit ihm am Sitzplatz geteilt hast?
Vielleicht möchtest Du eine Liste von Menschen erstellen, für die Du in deinem Leben dankbar bist.

Ich freue mich immer mehr über diese Reise und freue mich auf die kommenden Tage.

Besuche das Forum und hinterlasse uns eine Nachricht, von wo auf der Welt du ein checkst und für was du Dankbar bist.

Danke an Jon Young dass er Heute mit uns diesen Video gemacht hat. Hier der nochmal der Link zu 28 Days Connection First: https://www.jonyoung.online/forum

Dankbarkeit von Arne und mir, dass wir zusammen diese Reise machen und wir darin wachsen dürfen, Danke.

Möge dein Tag mit Dankbarkeit gesegnet sein,

Michi und Arne

Hinterlassen Sie eine Antwort

  1. Avatar
    Ray

    Ich bi dankbar für das Video 🙂 und für de gsang vode Vögel hüt a dem wunderbare Tag. Ei Liebi us Stalde (OW)

  2. Avatar
    Sternchen

    Sooooo fein macht ihr das ☺️

    Ich sag Danke für euer Werk und eure Mühe- es gibt viel Kraft gerade in dieser Zeit ☺️

  3. Avatar
    Alexandra Rauch-Diamantis

    Danke!
    Für die Dankbarkeit! Man kann sie euch ansehen, sie förmich auf der Haut und im Herzen spüren, riechen und hören sowieso!
    Herrlich, wie ein Sommerregen voller schöner Gefühle!
    Ich bin dankbar dafür, dass ich mir die Zeit genommen habe draussen gewesen zu sein und noch vor dem Sitzen auf dem Sitzplatz 2 Rehe vorbeigelaufen sind. Und das, auf dem Hügel hinter der Siedlung in der ich wohne… in St. Marein bei Graz, Steiermark, Österreich.

  4. Avatar
    Heinz lackinger

    Hallo Michi und Anne!
    Sehr gute Idee das mit dem Broadcasting! Wenn ihr wollt kann ich gerne etwas über urzeitlich Töpfern beitragen. http://Www.heinzlackinger.at
    Liebe Grüße !

  5. Daniela
    Daniela

    Danke für das, was ihr da macht, ja! Und- die Übersetzung ist super!

  6. Avatar
    Markus

    Vielen Dank für eure Inspiration. Danke das ihr euer Wissen weiter gebt.
    Ich bin sehr Dankbar für Leute wie euch, Michi, Arne, Jon Young, Tom Brown und Stalking Wolf. Meinen Mentoren Wolfgang und Joscha.
    Danke

  7. Avatar
    Alex

    Hallo zusammen, ich bin sehr dankbar, dass ich mir heute (an Tag 6) den Podcast angehört und mir die Zeit dafür gegeben habe.
    Noch vor dem ersten Vogel lag ich wach und dachte, nun schau das Video an- doch heute war nur hören das Mittel der Wahl. Dafür auswählen zu können bin ich dankbar. Für die Tränen, die aufstiegen da mich eure Worte sehr berühren. Als ich durch Jons Worte an meine Oma erinnert wurde. Die jeden Morgen vor dem Frühstück ums Haus zu Straße lief, sich umschaute und erst danach „zufrieden“ war und dann frühstücken konnte.
    Es wurde in der Familie oft scherzhaft gesagt: „Sie schaut nach, ob die Straße noch da ist!“ (Dabei sieht man sie doch vom Fenster aus)

    Nun danke ich für den Impuls diesen „Gedenk-gang“ erhalten zu haben und meine Oma mit neuem Blick in Ehren zu halten.
    Danke euch Wirkenden für diese 28Tage-Verbindung, die Übersetzung heute hat mir sehr geholfen, verstanden hätte ich Jon, doch in der Muttersprache fließt es leichter… Danke für euch, die dies lesen und eine lange Kommentarfunktion. 😉