Tag 6, Geschichte des Tages

Diese Übung, Geschichte des Tages, hat mich zu einem Geschichtenerzähler gemacht.

Am allerliebsten erzähle ich Geschichten wenn es bereits dunkeln ist an einem Lagerfeuer vor einer Bande von Kindern und Erwachsen. Die Gesichter der Menschen leuchten in den lodernden Farben des Feuers.

Wenn es eine Geschichte ist, die ich selbst erlebt, sie mir im Inneren vorgestellt und schon ein- oder zweimal erzählt habe und nun kommt im Licht des Feuers die Bewegungen dazu, dann sind die Zuhörer wie verwandelt.

Offene Münder und grosse Augen wirken wie ein Magnet und saugen die Geschichte Regelrecht aus mir heraus und ich werde zur Geschichte. Als ob ich durch eine Zeitmaschine zu dem vergangenem Moment zurück gebeamt werde. Aus diesem Ort  heraus kann ich alle Details erzählen die um mich herum passieren ohne wirklich diese wahrgenommen zu haben.

Jeder der das schon mal erlebt hat wird wissen wovon ich spreche.

Ich selbst liebe es Geschichten zu hören. Ich kann an den Lippen von ein jedem hängen und werde zum Magnet für sie.

Übung für Spass: 

 

  1. Erlebnis von Natur-Zeit haben.
  2. Stelle dir das Erlebnis im Inneren wieder vor.
  3. Erzähle Dir selbst nun laut sprechend dieses Erlebnis in der Gegenartsperspektive.
  4. Teile diese Geschichte nachdem Du wieder heimgekommen bist mit Deinen Leuten (Gruppe oder Deinem Nature-Buddy, der dies auch gemacht hat). Hol das Erlebnis wieder ganz her und verwende Deinen ganzen Körper beim erzählen.

 

Liebe Eltern seit ein Role-Model und erzählt die Geschichten zuerst. Packt alle Eure Sinne mit in die Geschicht hinein und habt Spass beim erzählen.

Ideen für das Journal:

Wie ging es Dir beim vorstellen des Erlebten?

Wie haben die Leute auf deine Geschichte reagiert?

Wie viele male hast du deine Geschichte geteilt?

Hast du etwas beim Erzählen wahrgenommen was du nicht wirklich in erinnerung hattest?

Liebe Grüße, Michi und Arne

Hinterlassen Sie eine Antwort